NEWSLETTER ABONNIEREN

VEREINSRETTUNG - NEWS - 5 Minuten vor Zwoelf - Wer hat wann wie geholfen?

NEWS IN DIESER SACHE

Wir veröffentlichen hier immer laufend den letzten Stand, wer wann wie geholfen hat.

Zur Vorgeschichte geht es hier:

Petition

--------------------------------------------------------------------------

Kleine Teilerfolge zur Vereinsrettung sind zu verzeichnen, allerdings ist unsere Finanzierung bis dato noch nicht  sichergestellt:

NEWS: 4.Jän. 2010

Familienstadtrat Detlev Eisel-Eiselsberg (ÖVP) hat die für 2009 ohnehin sehr geringe abgesagte Förderung für 2010 zugesagt.

Familienstaatssekretärin Christine Marek (ÖVP) hat zumindest für 2009 rückwirkend unser bundesweites Onlineberatungsprojekt zum Teil kofinanziert. Ein Großteil dieser Arbeit gilt nun als unbezahlte Arbeit! Und die Weiterfinanzierung dieses erfolgreichen Projektes wurde für 2010 nach wie vor nicht sichergestellt !!!

NEWS: 18.Jän.2010

Von den meisten zuständigen PolitikerInnen gibt es bisher noch keine Reaktionen auf unseren offenen Brief, der am 1. Jänner 2010 (!) per Email und per Post ausgesendet wurde.

NEWS: 20.Jän.2010

Inzwischen hat sich aufgrund unseres offenen Briefes eine Mitarbeiterin vom Büro des Landeshauptmannes Mag.Franz Voves (SPÖ) gemeldet und hoffen bald Positives berichten zu können!

NEWS: 4. Febr. 2010

Die Förderabsage 2009 vom Familienressort der Stadt Graz (ÖVP) hat sich nun als Irrtum herausgestellt. Daher wird uns diese kleine Förderung nachträglich 2010 ausgezahlt.

NEWS: 21. Febr. 2010

Unsere Vereinsrettungsaktion läuft seit vielen Wochen auf Hochtouren. In der Zwischenzeit haben alle PolitikerInnen an die wir unseren "offenen Brief" ausgesendet haben geantwortet.

Weltwirtschaftskrise und Sparmaßnahmen sind haltlose Argumente und unglaubwürdig, zumal es genug Gelder für parteinahe Prestigeprojekte, Parteiförderungen und Hochglanzbroschüren gibt. Weitere Verhandlungsgespräche folgen.

Wir berichten detailliert, sobald es konkrete Ergebnisse gibt....

NEWS: 1. März 2010

Das Familienressort des Landes Stmk. (SPÖ) hat bei unserer letzten Verhandlung die unabhängige Frauenbeauftragte der Stadt Graz ( die uns in ihrer Obmudsfunktion und als eine unserer PartnerInnenorganisationen begleitet hat ) wieder weggeschickt !!

Die aus unserer Sicht nach wie vor völlig ungerechtfertigte rund 75%ige Kürzung bleibt, dafür springt Landeshauptmann LH Mag. Franz Voves mit einer kleinen Summe ein.Inzwischen konnten wir einen Sponsor aus der Wirtschaft gewinnen, der uns mit einer kleinen Summe unterstützt und Frauenstadträtin Elke Edlinger  (SPÖ) verdoppelt für heuer aus dem Frauenreferat die Förderung.Das ist zwar auch eine kleine Summe, aber für das Ressort mit dem geringsten Budget ein klares Signal an dem sich auch andere FördergeberInnen ein Beispiel nehmen sollten.

Es gibt noch mit anderen FördergeberInnen Nachverhandlungen, daher haben wir im Vorstand beschlossen voraussichtlich Ende März 2010 zu entscheiden, ob wir schließen müssen oder weitermachen können.

NEWS: 26. März 2010

Herr Stadtrat Eisel-Eiselsberg vom Familienressort der Stadt Graz (ÖVP) wird sich bemühen, ob wir heuer mehr Förderungen erhalten. Konkretes erfahren wir im April 2010.  Auf Empfehlung des Familienressort Land Stmk. werden wir auch beim Sozialressort (SPÖ) eine Förderung einreichen, auch wenn diese in den letzten Jahren abgelehnt wurden.

NEWS: 29. März 2010 -Gute Nachrichten! :-)

Das Patchwork-Familien-Service hat beschlossen: es geht weiter!
Die Förderkürzungen wurden zwar nicht zur Gänze von allen FördergeberInnen zurückgenommen, es gibt allerdings einige Lichtblicke und neue Optionen.
FördergeberInnen wie z.B. Stadträtin Elke Edlinger (SPÖ), die unsere (geringe) Förderung für heuer auf 3000 Euro verdoppelt hat und damit ein klares Signal setzt.

GF Obfrau Margit Picher war persönlich in Wien beim Familienressort des Wirtschaftsministeriums (ÖVP) und hat vor Ort in Erfahrung gebracht, dass aufgrund der budgetären Lage keine Finanzierung für neue Familienberatungsstellen möglich ist.

Auch Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) hat nach der ORF-Live-Sendung „Im Zentrum“ v. 14.3.2010 bei der GF Obfrau Margit Picher als Studiogast mitgewirkt hat, eine Förderungserhöhung in Aussicht gestellt.

Durch unsere medienwirksamen Berichterstattungen der letzten Monate hat sich ein Unternehmen als Sponsor gemeldet und die Nachfrage von Betroffenen als auch Einladungen als ReferentInnen für Enquetes und Symposien teilzunehmen, hat sich noch deutlicher erhöht und das Bewusstsein für die gesellschaftspolitische Bedeutung der Patchworkthematik wurde durch unsere Öffentlichkeitsarbeit noch weiter geschärft.

Wir haben diese Krise genutzt und ein neues bundesweites CSR-Online-Projekt für familienfreunldiche Unternehmen entwickelt, um verstärkt die Wirtschaft für Familien im Wandel ins Boot zu holen und neue Wege zu gehen. Dieses Projekt wurde bei Familienstaatssekretärin Christine Marek (ÖVP) eingereicht und leider abgelehnt. Seit Mitte März 2010 verstärkt dank eines AMS-Sale-Wiedereingliederungsprogrammes für 6 Monate eine Projektmitarbeiterin tatkräftig unser Team!

Wir planen am 25.Juni 2010 ein Benefiz-Vereinsrettungsfest bei Lagerfeuer, Gitarreklängen mit dem steir. Musiker Leo Aberer und einigen weiteren KünstlerInnen aus Kabarett und Malerei. Bei diesem Fest gibt es die Möglichkeit  Originalbilder von nationalen und internationalen KünstlerInnen bei der Aktion "Artists help Patchwork" zu ersteigern, das unserem Verein zugute kommt. :-) Es werden alle UnterstützerInnen eingeladen und medial präsentiert. Termin vormerken, das wird sicher ein toller Abend! Details folgen….

Wir machen nun mit einem veränderten Portfolio weiter. Daher können ab sofort, abgesehen von unseren monatlichen Mama-und Papa-Brunches (inkl. Gastreferate) und Workshops unsere persönlichen Beratungen künftig noch mehr unseren Zielgruppen entsprechend als „Patchwork-Coaching“ in Anspruch genommen werden. Unsere bisherigen juristische Beratungen wurden ausgelagert und kooperieren mit der Rechtsanwaltskanzlei MEF. Dort können unsere Mitglieder zu einem Sondertarif juristische Beratungen in Anspruch nehmen.

Wir bedanken uns bei allen UnterstützerInnen und freuen uns auf ein Wiedersehen oder persönliches Kennenlernen beim Benefiz-Vereinsrettungsfest am 25. Juni 2010 in Graz. :-)

NEWS: 1. Juli 2010 

BENEFIZ-Vereinsrettungsfest trotz Regen mit 3.250,--ein Erfolg

Mit dieser Summe machen wir zwar keine weiten Sprünge, aber es ist ein Anfang um trotz massiven Förderkürzungen nicht das Handtuch zu werfen und mit einem neuen Projekt „ Das Patchwork-Online-Coaching“ in der Wirtschaft neue Wege zu gehen, ohne die Politik aus ihrer Verantwortung zu entlassen! resümierte Picher.

Die Berichterstattung gibt es hier:

Benefiz-Vereinsrettungsfest

Die Fa. Wegraz hat uns finanziell unterstützt, IKEA hat uns die Einrichtung für unseren Veranstaltungsraum gesponsert und DHL die kostenlose Lieferung der Einrichtung ermöglicht!

Wir bedanken uns bei allen UnterstützerInnen und freuen uns über jede weitere Hilfe, um diesen gesellschaftspolitisch so wichtigen Verein für Familien im Wandel zu erhalten !

NEWS: 19. Juli 2010

Heute am 19.Juli 2010 hatten wir beim 2.LHStv. und Soziallandesrat Siegfried Schrittwieser(SPÖ) einen persönlichen Termin, zumal unser gemeinnütziger Verein Patchwork-Familien-Service aufgrund der massiven Förderkürzungen und Ressortunzuständigkeiten nach wie vor finanziell noch nicht gesichert ist und wir auch viele Alleinerziehende, die unter der Armutsgrenze leben,  betreuen. Mehr als ein Versprechen für uns im Sozial-und Frauenministerium zu intervenieren war nicht drin.

Ende August 2010 hatten wir einen Termin im Büro von Wirtschaftslandesrat Dr. Christian Buchmann (ÖVP) sowie im Sept. 2010 einen Termin beim Direktor der Wirtschafskammer Steiermark Dr. Thomas Spann, um unser neues innovatives "PATCHWORK-ONLINECOACHING-CSR-PROJEKT in interaktiver Echtzeit" für familienfreundliche Unternehmen vorzustellen, bei dem wir auch die Wirtschaft gezielt ins Boot holen werden. Förderung wurde uns seitens des Wirtschaftsressorts des Landes Stmk. keine gewährt, haben allerdings angeregt auch für solche innovative bereichsübergreifende Projekte Rahmenbedingungen zu schaffen. Unser Projekt wurde zumindest auf der SFG vorgestellt:

www.sfg.at/cms/371/6596/PATCHWORK-ONLINE-COACHING-CSR-Ma%DFnahme+f%FCr+familienfreundliche+Unternehmen/

NEWS: 24. Febr. 2011

Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) hat die in Aussicht gestellte Fördererhöhung nicht eingehalten. Vom 2.LHStv. und Soziallandesrat Siegfried Schrittwieser (SPÖ) haben wir bis dato nichts mehr gehört !!

Bei der zuständigen Familienlandesrätin Mag.a Elisabeth Grossmann (SPÖ)  haben wir im letzten Jahr trotz der akuten Situation keinen persönlichen Termin bekommen und vom zuständigen Familienstadtrat Detlev-Eisel-Eiselsberg (ÖVP) seit unserer Verhandlung trotz mehrmaliger Bitte um Rückruf keine Rückmeldung zu unserer letzten Verhandlung vom März 2010 (!) bekommen.

Die Vorbereitungen für unser neues " Patchwork-Online-Coaching-CSR-Projekt" für famillienfreundliche Unternehmen laufen auf Hochtouren, um auch die Wirtschaft ins Boot zu holen und freuen uns über das Interesse.

Auch wenn LH Mag. Franz Voves (SPÖ) mit 5000,--- Euro im Jahre 2010 "eingesprungen" ist, da er öffentlich kundgetan hat ( siehe ORF-Link, rechts oben), dass es unter seiner Regierung zu KEINEN Förderkürzungen bei den steir. Vereinen kommen würde und wir nun doch mit weiteren Förderkürzungen zu kämpfen haben und uns eine komplette Streichung der Subvention vom Familienressort des Landes Steiermark (SPÖ) angekündigt wurde, entlassen wir die dafür zuständige Politik nicht aus ihrer Verantwortung.

Es reicht nicht, sich als unzuständig zu erklären und uns zu empfehlen uns beim Bund als Familienberatungsstelle um eine Förderung zu bemühen, zumal wir bereits 2009 bei einem persönlichen Gespräch beim zuständigen Referenten Herrn Dr. Michael Janda im Familienressort des Bundes in Erfahrung gebracht haben, dass dieser Fördertopf nicht aufgestockt wird und viele Vereine ohnehin jahrelang für eine Anerkennung in der Warteschleife stehen. Mittlerweile haben wir unser Portfolio geändert und bieten keine klassischen Familienberatungen, sondern weiterhin Elternbildung und  neuerdings Patchwork-Coachings an.

Daher haben wir unsere PETITION FÜR FAMILIEN IM WANDEL wieder aufgegriffen und nun auf unserer Website online gestellt, um einerseits die zuständige Politik aufzufordern ihrer Veranwortung nachzukommen und anderseits auch weitere UnterstützerInnen zu finden und unsere Finanzierung sicher zu stellen:

PETITION FÜR FAMILIEN IM WANDEL - NEIN zu Förderkürzungen:

www.patchworkfamilien.at/ueberuns/petition.php 

NEWS: 31. März 2011

In der Zwischenzeit gab es rund um den "Internationalen Weltfrauentag" einige Medienberichterstattungen über unserer Arbeit und auch den Förderkürzungen. In der "ORF-Sendung Konkret" lobte z.B. Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) live (wir zitieren) : " Unsere ausgezeichnete Arbeit" in höchsten Tönen und versprach vor laufender Kamera uns zu helfen. Von der im TV berichteten  Kontaktaufnahme ihrer MitarbeiterInnen war uns nichts bekannt. Als wir selbst Kontakt aufgenommen haben, wurden die Versprechungen wieder  "rhetorisch revidiert".

Auch Familienstadtrat Detlev Eisel-Eiselsberg (ÖVP) hat sich nach wie vor bisher nicht bei uns gemeldet, obwohl wir nochmals mehrmals um Rückruf gebeten haben.

Diese politische Ignoranz der zuständigen PolitikerInnen im Umgang mit einem sozial engagierten Verein, der so ein gesellschaftliches bedeutendes Thema mit einer immer größer werdenden Zielgruppe abdeckt, ist nur noch unfassbar!

Das Patchwork-Familien-Service ist nun seit März 2011 Mitglied bei der Plattform25 - einer Plattform gegen das unsoziale Landesbudget mit über 560 Mitgliederorgansiationen, um gemeinsam und solidarisch gegen die massiven Fördekürzungen im Sozialbereich zu protestieren und für eine gerechte, menschenwürdige Zukunft einzutreten.

Unsere Stellungnahme zu dieser unsozialen Einsparungspolitik ist auf der Website der Plattform25 hier nachzulesen:

www.plattform25.at/category/stellungnahmen/

Am 25.März  2011 gab es eine Großdemo in Graz mit über 10.000 (!) TeilnehmerInnen. Weitere Aktionen sind geplant. 

NEWS: 8. April 2011

 Von Familienstadtrat Eisel-Eiselsberg (ÖVP) haben wir nun am 31. März 2011 eine kleine Förderzusage von 2.000,-- Euro erhalten. Leider ist dem Jugendamt ein Fehler unterlaufen, sodaß - trotz Hinweis, dass eine vorzeitige Auszahlung dringend notwendig ist, um die laufenden Kosten abdecken zu können - diese erst im nächsten Monat ausgezahlt werden kann. GF Obfrau hat bereits zur Gänze ihr Privatkonto überzogen, um den Verein über Wasser zu halten, was eine untragbare Situation darstellt.

Daher haben wir heute im Büro von Familienlandesrätin Mag.a Elisabeth Grossmann (SPÖ) aufgrund der massiven Förderkürzungen der Vorjahre und der Ankündigung einer heurigen Förderabsage bzgl. eines Termines interveniert, zumal uns die letzten Jahre bisher kein persönlicher Termin gewährt wurde, obwohl jede/r BürgerIn ein Recht dazu hätte!! 

Wir bleiben dran und informieren unsere Mitglieder und die Öffentlichkeit laufend über den letzten Stand der Dinge!

Unsere Petition Familien im Wandel - NEIN zu Förderkürzungen wird nun auch von  LTAbg. Claudia Klimt-Weithaler (KPÖ) und LTAbg. Ingrid Lechner-Sonnek ( GRÜNEN)  unterstützt:

www.patchworkfamilien.at/ueberuns/petition.php

Am Mo, 11.April 2011 nehmen wir an der nächsten Aktion mit einer Menschenkette der Plattform 25 gegen das Landesbudget teil, um der Landesregierung ein Alternativprogramm vorzustellen und sind auch auf der Facebookseite des Patchwork-Familien-Service und der Plattform25  gegen das Landesbudget aktiv, um gegen dieses unsoziale Landesbudget zu protestieren!

NEWS: 15. April 2011

Da die finanzielle Situation untragbar geworden ist, starteten wir eine neuerliche Medienoffensive und haben eine Presseaussendung gemacht, um darauf hinzuweisen, wie ignorant und unverantwortlich seitens der zuständigen Familien-und Frauenpolitik gehandelt wird. Die Öffentlichkeit hat ein Recht darauf, das zu erfahren!

Wir bereiten derzeit neben unserem "Tagesgeschäft", trotz der Überlastung und geringen Ressourcen zwei Benefizveranstaltungen vor, um eine weitere Verschuldung der Vereinsveranwortlichen - die selbst auch eine alleinerziehende Mutter ist -  zu vermeiden und die laufenden Kosten abdecken zu können.

Obwohl LH Mag. Franz Voves (SPÖ) vor der Wahl versprochen hat, dass die Leistungen der NGO`s auch weiterhin honoriert werden und es keinesfalls zu Kürzungen kommt, haben wir von Voves für heuer eine Förderabsage bekommen! Taten sprechen eine deutlichere Sprache und sind als Nichteinhaltung einer Vereinbarung zu werten, zumal man sich als WählerIn darauf verlassen können sollte. Gleichzeitig hat die steir. Regierung aus einem dafür nicht zuständigen Fördertopf (Konjunkturförderung!!)  2,5 Mill. Euro eine Parteienförderung selbst genehmigt. (Die Kleine Zeitung hat berichtet. Siehe unser Leserbrief)

Am 26. April 2011 gibt es die nächste Demonstration in Graz, bei der wir als Mitglied der Plattform25 wieder mitwirken. Diesmal wird die Demo  gemeinsam mit dem ÖGB gemacht und tausende BürgerInnen mobilisieren.

Nun haben wir einen Termin für 23. Mai 2011 erhalten im Büro der Familienlandesrätin Mag.a Elisabeth Grossmann(SPÖ), zu dessen Gespräch mit ihren MitarbeiterInnen die Landesrätin - laut Vorankündigung - erst später dazustoßen wird.  Wir werden alles daran setzen, dass es zu einer Lösung kommt und fordern die Rücknahme der Förderkürzungen und heurigen Förderabsage, die unseren Verein in massive existenzielle Schwierigkeiten gebracht haben.

Lange Zeit wurde uns ein persönlicher Termin bei der zuständigen Familienlandesrätin Mag.a Elisabeth Grossmann - und ihrer Vorgängerin LRin Drin Bettina Vollath (beide SPÖ) - aufgrund von massiver Förderkürzungen und einer angekündigten Förderstreichung verweigert, obwohl jede/r BürgerIn ein Recht dazu hätte.

Nach einer 2 jährigen (!) Wartezeit wurde nun unser Verhandlungtermin am selben Tag, als wir bereits auf dem Weg zum Termin waren, kurzfristig abgesagt und nun ein Alternativtermin gegeben. Unglaublich wie mit VereinsvertreterInnen einer so wichtigen und großen Zielgruppe umgegangen wird. FördernehmerInnen sind keine BittstellerInnen, sondern PartnerInnen, die einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leisten! Dieser Spießrutenlauf ist nur noch als skandalös zu bezeichnen!

Beim verschobenen Termin wurde uns von der Landesrätin Mag.a Elisabeth Grossmann (SPÖ) im Beisein von ihren MitarbeiterInnen u.a. aus der Fachabteilung mitgeteilt, dass es keine Förderzusage geben wird. Dass die Verhandlung gleich zu Beginn so eröffnet wurde, zeigt, dass keine Verhandlungsbereitschaft da war. Nachdem die Landesrätin auch auf keine Kompromisslösung eingehen wollte und die Verhandlung beendete, da sie noch einen Termin hatte, baten wir die MitarbeiterInnen uns die Gründe für eine Absage schriftlich zukommen zu lassen.

Dieses Schreiben ist erst aufgrund unserer Erinnerung 3 Monate später bei uns eingelangt, ohne konkrete inhaltliche Begründung der Förderabsage und wurde fälschlicherweise so dargestellt, als hätten wir die Verhandlungen abgebrochen, obwohl tatsächlich die Landesrätin es war, die zu einem Termin musste!! Offensichtlich dreht und wendet man die Sachverhalte so, wie man es braucht, um keine Verantwortung zu übernehmen.

NEWS: 1. Juli 2011

In der Zwischenzeit haben wir Benefizverstaltungen initiiert, ein Sommer-Openairkonzert mit über 200 TeilnehmerInnen organisiert und eine "Artists help Patchwork-Kunstwerk-Online-Auktion" ins Leben gerufen, um die wichtigsten laufenden Kosten abdecken zu können. Viele KünstlerInnen, prominente Persönlichkeiten und Unternehmen unterstützen uns dabei.

Siehe: Sommer-Openair-Konzert:

www.patchworkfamilien.at/themen/themendetail.php

Siehe: "Artists-help Patchwork-Kunstwerk-Online-Auktion":

www.patchworkfamilien.at/angebot/termindetail.php

Unser neues "Patchwork-Online-Coaching-CSR-Projekt" für familienfreundliche Unternehmen trägt erste Früchte. Das namhafte steir. Unternehmen Schirnhofer, konnte als erstes Unternehmen dafür gewonnen werden und ist bereits in der Umsetzungphase.

www.patchworkcoaching.at/

NEWS: 20. September 2011

Trotz dieser kleinen Erfolge, und unseres unermüdlichen Engagements, konnte die Förderstreichung von 20.000 Euro des Familienressorts Land Steiermark LRin Mag.a Elisabeth Grossmann (SPÖ) und Fördertreichung von LH Mag. Franz Voves (SPÖ) über 5.000 Euro sowie der Förderabsage von Frauenstadträtin Drin Martina Schröck (SPÖ) über 3.000 Euro bei weitem nicht ausgeglichen werden, sodaß sich GF Obfrau Margit Picher, die selbst auch alleinerziehende Mutter ist, bereits persönlich finanziell verschuldet hat, um dieses so wichtige und bundesweit einzigartige Hilfsprojekt für getrennte Elternteile und Patchworkfamilien "über Wasser zu halten".

Es fehlen uns heuer somit konkret 28.000 Euro, obwohl wir ohnehin immer nur mit einem Drittel dessen gearbeitet haben, das wir tatsächlich gebräucht hätten. Dies wurde seit Vereinsgründung im Jahre 2002 primär durch unbezahlte Arbeit seitens der Vereinsinitiatorin durch zusätzliche unbezahlte Arbeit (jährlich rund 25.000 Euro !!) ausgegelichen, um das Hilfsprojekt aufrecht erhalten zu können.

Ungleiche Bezahlung zwischen Frauen und Männer wird ( zu Recht) in der Wirtschaft hingebungsvoll kritisiert, aber gleichzeitig von der Frauen-und Familienpolitik durch Propagierung der Ehrenamtlichkeit unterstützt, dass MitarbeiterInnen im Soziabereich in gemeinnützigen Vereinen -  die einen wertvollen Beitrag für das Gemeinwohl leisten - unbezahlte Arbeit leisten, um Vereine vor der Schließung zu bewahren.

Es ist skandalös, dass die steir. Regierung die Parteikassen aus Konjunkturförder-Steuergeldern füllen (Kl. Ztg. hat berichtet), und gleichzeitig "sozial engagierte Menschen" im Regen stehen gelassen werden!

Hier sind einige Medienberichte nachzulesen:

www.patchworkfamilien.at/themen/themendetail.php

Am 26.September 2011 haben wir einen persönlichen Termin bei Familienstadtrat Detlev Eisel-Eiselsberg (ÖVP), um einen weiteren Vorstoß zu machen. Denn auch vom Frauenressort Stadt Graz Stadträtin Drin Martina Schröck (SPÖ) haben wir - erstmals seit Bestehen unseres Vereins - aus diesem Ressort mittlerweile eine komplette Förderabsage bekommen und wurden an das Familienressort verwiesen.

Wir werden berichten, ob nun zumindest die ÖVP-Familienpolitik  Verantwortung übernimmt, denn 2.000,-- Euro Jahresförderung (!) für so eine wichtige Zielgruppe, kann keine ausreichende Unterstützung sein. Damit können wir nichtmal unsere Raummiete begleichen.

NEWS: 26. September 2011

Im heutigen Verhandlungsgespräch mit Herrn Familienstadtrat Detlev Eisel-Eiselsberg (ÖVP) konnte zumindest erzielt werden, dass er sich um eine Fördererhöhung für unser 10 jähriges Jubiläumsjahr 2012 bemühen wird.

Wir haben zeitgleich auch bei Herrn Bürgermeister Mag.Siegfried Nagl (ÖVP) um einen persönlichen Termin angesucht und noch keine Rückmeldung erhalten.

NEWS: 28. Oktober 2011

Viele nationale und internationale KünstlerInnen haben uns Werkspenden für unsere „Artists help Patchwork-Kunstwerk-Versteigerungsaktion“ gespendet, die von vielen prominenten Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft ersteigert wurden.

U.a. NRAbg. Heidrun Silhavy (privat), Werner Göbl (Fa. 111 Groebl Holding GmbH) ,  Ingrid Sonnek-Lechner (LTAg. steir, Grünen), LTAbg. Claudia Klimt-Weithaler (KPÖ) Mag. Dieter Johs (Fa. Wegraz), Rechtsanwältin Dr.in Maria C. Kolar-Syrmas , Mag.a Christine Hapala Fa. Human Money Company, Josef Zotter - Zotter Schokoladenmanufaktur…

Siehe hier:

www.patchworkfamilien.at/angebot/termindetail.php


Hier können noch weitere Werke ersteigert werden:

www.patchworkfamilien.at/ueberuns/ahp.php

NEWS: 9.November 2011

Am 8.Nov. 2011 wurde unsere "PETITION für Familien im Wandel - NEIN zu Förderkürzungen" inkl. ca. 500 Unterschriften an den steir. Landtagspräsidenten Ing. Manfred Wegscheider persönlich übergeben.

Viele Institutionen ( Unabhängige Frauenbeauftragte Stadt Graz, ArbeiterkammerrätInnen der steir. AK, Landtagsabgeordnete (Grüne und KPÖ), eh. SPÖ Graz-Stadtparteivorsitzender Dr. Wolfgang Riedler ), Mitglieder der steir. Frauenbewegung, ÖPA (Österr. Plattform für Alleinerziehende) , Kath. Reformierte Kirche , ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus etc.) , Prominente Persönlichkeiten und KünstlerInnen  ( Prof. Dr.in Gerti Senger, Barbara van Melle, Marika Lichter, Luttenberger & Klug, Jörg Martin Willnauer etc.) haben diese Petition unterzeichnet.

Es freut uns ganz besonders, dass auch die Mutbürger-Aktivistin Frau Dr.in Anneliese Rohrer    ( Journalistin und Autorin des Buches „Ende des Gehorsams", zu unseren UnterstützerInnen zählt.

Die Petitionsinhalte können hier nachgelesen werden:

www.patchworkfamilien.at/ueberuns/petition.php

Hier ist dazu die Presseaussendung:

www.patchworkfamilien.at/themen/themendetail.php 

NEWS: 18.November 2011

"Offene Sprechstunde" mit Finanzlandesrätin Dr-in Bettina Vollath bei der "Digital-Arena" der Kleinen Zeitung:

www.patchworkfamilien.at/themen/themendetail.php

 

NEWS: 18.Dezember 2011

"Offener Brief" an Herrn Landeshauptmann Mag. Franz Voves inkl. Artikel von "Krone-Ombudsfrau" Barbara Stöckl:

www.patchworkfamilien.at/themen/themendetail.php

© Hans Snoek/ www.pixelio.de
(C) Konstantin Gastmann/www.pixielio.de
Wahlk(r)ampfplakat 2002
Weiterf�hrende Informationen: